logo PG
"Viel Spaß“ wünschte Schwester Iwalda an der Klosterpforte den Ferienspaßteilnehmern. – Gemeinsam mit Gästeführerin Marianne Mann vom Historischen Verein Heidenfeld erkundeten elf Kinder das imposante Kloster Maria Hilf in Heidenfeld. Eine Premiere beim Ferienspaß und überhaupt, bis jetzt hat Marianne Mann gemeinsam mit ihrem Gästeführer-Kollegen Stefan Menz ausschließlich Erwachsene geführt.Aber warum nicht auch Kindern die so andere, interessante Welt der Erlöserschwestern näher bringen und dabei kulturelles Heimatgut pflegen?, dachte sich Marianne Mann und rannte mit ihrer Idee bei Ferienspaß-Organisatorin Angelika Götz aus der Röthleiner Gemeindebibliothek offene Türen ein.

Lange Zeit unzugänglich

Das Kloster war lange Zeit für die Öffentlichkeit unzugänglich, Angelika Götz selbst war das erste Mal als fast 40-Jährige innerhalb der Klostermauern, doch mittlerweile besteht zur Freude aller ein reger Kontakt zwischen Kloster und Bevölkerung. Und so bietet es sich natürlich an, dass auch die jüngeren Einwohner der Großgemeinde mal einen Blick hinter die Kulissen wagen.

In der Tat: Erst drei der elf Kinder waren überhaupt schon einmal im Kloster, eine tolle Gelegenheit für Marianne Mann, ihr umfangreiches Wissen kindgerecht unter die jungen Leute zu bringen. Das Ganze hat sie als Rallye angelegt, mit Laufzetteln bewaffnet ging es erst im Außenbereich, dann im Kloster auf Lösungssuche. Die Fenster, aber nur „die normalen, eckigen“ der Klosterfront mussten gezählt werden, das Rätsel der Klostergründung wurde gelüftet, dazu rankte Marianne Mann ihre Erzählungen über Planer Balthasar Neumann, den seligen Liborius Wagner und Probst Sigismund Derlett, der als Erbauer des Klosters in seiner heutigen Form gilt.

Die „Chefin vom Kloster“, Kommunitätsleiterin Schwester Bettina, ließ es sich nicht nehmen und begrüßte die Kinder am Eingang höchstpersönlich. Und immer wieder mal gesellte sich eine Schwester zu der munteren Besichtigungstruppe, wie Schwester Laetia, die ganz gespannt der Legende vom Grabstein eines Kindes lauschte und dabei gemeinsam mit den Kindern gratis einen geografischen Exkurs über die Mainbegradigung erhielt.

Eintritt nur mit Erlaubnis

An der Klosterpforte bei Schwester Iwalda ging es in Klausur, sprich den Innenbereich des Klosters, der nur mit Erlaubnis zu betreten ist. Doch da Marianne Mann ihre Ferienspaßkinder angemeldet hatte, öffneten sich die Türen und ließen die muntere Schar ein. Die Kinder staunten nicht schlecht über den gewaltigen Klosterinnenhof mit Brunnen, das Probstei-Zimmer, die hübsche Kirche und den prächtigen Festsaal.

Gute eineinhalb Stunden ging es rund hinter den alten Klostermauern, gespannt lauschten die Schüler den Ausführungen, denn schließlich galt es, gut zu zuhören, um abschließend das Kloster-Rätsel zu lösen, das all die teils schwierigen Begrifflichkeiten rund ums Klosterleben abfragte.

Kein Problem für die Kinder und so gab es zum Ende für jeden eine schöne Urkunde vom Historischen Verein Heidenfeld.

Daniela Schneider

Nachrichten

Informationen zur Begrenzung der Corona-Krise

Liebe Schwestern und Brüder im Herrn,  die derzeitige Situation ist für uns eine harte Prüfung. In einem einmaligen Vorgang wurden zur Begrenzug der Corona-Krise öffentliche ...

Sternsinger 2020 Pfarrei Heidenfeld

Copyright Richard Ganzinger Bei der diesjährigen Sternsingeraktion stand der Staat Libanon als Beispielland im Mittelpunkt. Im Libanon muss der Friede erhalten und die Herausforderung gemeistert ...

Fußwallfahrt zur Wallfahrtskirche Maria im Sand in Dettelbach

Beim frühen Morgenlicht, am Samstag, 07. Sep. 2019 machte sich die Pfarreiengemeinschaft Heidenfeld, Hirschfeld und Röthlein wieder gemeinsam zu Fuß auf den traditionellen Weg zur Wallfahrtskirche ...

Kräuterbuschen zu Maria Himmelfahrt 2019

KAB Heidenfeld/Hirschfeld spendet Erlös an Pfarrer Geofrey Tumusiime – Schon traditionell wurden vor und nach den Gottesdiensten in Hirschfeld und Heidenfeld am Maria Himmelfahrtstag,die zu ...

Danke für langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Pfarrei Heidenfeld

Am Sonntag, 14. Juli 2019 bedankte sich die Pfarrgemeinde Heidenfeld während des Gottesdienstes bei Mitarbeitern, die sich jahrzehntelang für die Pfarrgemeinde engagiert haben ...

3. Artikel Kloster Heidenfeld 950 Jahre alt, gestiftet am 7. Juli 2019

Heidenfeld muss Kloster werden – und bleiben – Vor 950 Jahren wurde das Kloster Heidenfeld gestiftetMajestätisch steht er da, der Klosterbau Heidenfelds aus dem Jahre 1723. Viel älter als die ...

­